Bindegewebsschwäche

Das Bindegewebe ist eine aus elastischen Fasern und Kollagen bestehende Schicht, die eine stützende Funktion von Organen und dem körperlichen Gerüst hat. Verliert das Bindegewebe an Elastizität und kann nicht mehr Form und Halt geben, so wird das "schwaches Bindegewebe" oder "Bindegewebsschwäche" genannt. Äußerlich zeigt sich das in Form von Dehnungsstreifen oder Dellen in der Haut. Freuen neigen eher zu einer Bindegewebsschwäche als Männer, was mit dem weiblichen Geschlechtshormon Östrogen und der anderen Anordnung der Gewebsstruktur zusammen hängt.

Glossar