Sie sind hier: Hände  » Periphere Nervenchirurgie

Periphere Nervenchirurgie

Periphere Nerven durchziehen den gesamten Körper. Durch Fehlbelastungen und Überlastung, Tumore und Entzündungen können Schädigungen der Nerven entstehen, die unterschiedliche Auswirkungen haben. Es treten Sensibilitätsstörungen, Bewegungsausfälle sowie Störungen des Empfindungsvermögens in der Hand auf. Die Begleiterscheinungen sind häufig starke Schmerzen, Lähmungen, Taubheitsgefühl und Kribbeln.
Bekannte Fehlstellungen der Hand, die durch eine Schädigung der Nerven ausgelöst wurde, sind beispielweise „Krallenhand“, „Schwurhand“ oder „Fallhand“.
Periphere Nervenschädigungen kommen sehr häufig vor und gehören in den handchirurgischen Alltag. Die Therapie erfolgt meist operativ, wobei es sehr viele unterschiedliche Operationsmethoden gibt, die sich je nach Befund richten.