Sie sind hier: Rekonstruktion  » Druckgeschwüre

Druckgeschwüre

Ein Druckgeschwür, oder auch Dekubitus genannt, ist eine nach langem Liegen entstandene, große Wunde. Betroffene leiden dabei unter starken, permanenten Schmerzen, die jede Bewegung zur Qual werden lassen. Ein Dekubitus hinterlässt enorme Schäden der Haut und des darunter liegenden Gewebes. Die Verletzungen reichen von einer schmerzhaften Rötung der Haut bis hin zur Zerstörung aller Hautschichten mit totalem Gewebsverlust. Für die Betroffenen stellt ein Dekubitus eine große psychische Belastung dar, die zur Isolation bis hin zu Depressionen führen kann.


Therapie


Die Therapie eines Druckgeschwürs dauert oft mehrere Monate. Zunächst ist eine Vorbereitung der Wunde erforderlich, wobei eine chirurgische Reinigung der Wunde und die Entfernung von zerstörtem Gewebe erfolgt. Anschließend erfolgt eine adäquate plastische Deckung durch eine Lappenplastik.
Bei einer Lappenplastik wird überschüssiges Hautgewebe aus einer anderen Region in die betroffene Körperstelle eingepflanzt.