Sie sind hier: 

Aktuelles

23.01.2017

Ist das Rauchen von E-Zigaretten vor Operationen harmlos?

In Deutschland ist sie längst bekannt und gilt als Alternative zur klassischen Tabak-Zigarette: die elektronische Zigarette, kurz E-Zigarette. Dennoch nutzen bisher lediglich 0,4 Prozent der Bevölkerung E-Zigaretten dauerhaft. Der Konsum von E-Zigaretten wird allgemein gerne als „umweltfreundlicher“ und „weniger schädlicher als Tabak“ beschrieben. Doch was sagen Mediziner zu dieser Aussage und wie verhält es sich mit dem Rauchen vor einer OP?


E-Zigarette vor Schönheits-OP

Der Surgeon General der Vereinigten Staaten von Amerika (Kopf der obersten Gesundheitsbehörde) gab ausdrücklich zu Wort, dass auch E-Zigaretten einen Einfluss auf die menschliche Gesundheit haben.

Das sieht auch der Plastische Chirurg Dr. Frederic Deleyiannis (Colorado Children’s Hospital) so. In einer Studie der University of Colorado[1] untersuchte er, ob das Rauchen von E-Zigaretten vor einer Operation die gleichen negativen Auswirkungen auf den Blutkreislauf und Heilungsprozess besitzt, wie das Rauchen von herkömmlichem Tabak vor einem invasiven Eingriff.

Die Studie der University of Colorado wurde an Ratten durchgeführt, von der eine Versuchsgruppe vor einer Hautoperation regelmäßig Tabakrauch ausgesetzt wurde, die andere Versuchsgruppe hingegen atmete in gleichbleibenden Zeitabständen den Dampf einer E-Zigarette ein.

Die Studienergebnisse zeigen, dass die Versuchsgruppe mit dem Dampf der E-Zigarette die gleichen gefährlichen Auffälligkeiten nach einer Operation zeigte, wie die Versuchsgruppe mit Tabakrauch. Der Wundheilungsprozess wurde in beiden Fällen negativ beeinflusst. Darüber hinaus weisen die Ergebnisse auf ein zunehmendes Risiko von Emphysema (Lungenaufblähung) hin, welches durch Tabakrauch und E-Zigaretten Dampf begünstigt wird.

Priv. Doz. Dr. Klaus Wagenbach rät seinen Patienten ebenfalls, vor einer Operation auf das Rauchen von Zigaretten jeglicher Art zu verzichten: „Denken Sie an sich selbst: Durch den Verzicht vermeiden Sie unnötige Risiken und tragen auch dazu bei, das bestmögliche Ergebnis zu erhalten.“


Weitere News

Junge Frau bekommt Face-Lifting 25.04.2017
Neue Studie zur plastischen Chirurgie – Immer mehr Chirurgen nutzen das Eigenfett der Patienten für Schönheitskorrekturen

Die American Society of Plastic Surgeons hat neue Daten zu den Veränderungen von...


31.01.2017
Ist die Zukunft narbenfrei?

Januar 2017. Wunden hinterlassen Narben – jedenfalls bisher. Wissenschaftler der Universität...


Arzt begrüßt Patient 06.01.2017
Die Bedeutung von Nachsorgeuntersuchungen bei Schönheitsoperationen

Entscheidet sich ein potentieller Patient für eine Schönheitsoperation, wird zunächst einmal nur an...