Glossar »  A »  Armstraffung

Armstraffung

Mit fortschreitendem Alter oder bei einer Bindegewebsschwäche verliert die Haut an natürlicher Elastizität. Überflüssiges Gewebe kann nicht mehr durch Sport abgebaut werden. Die Armstraffung ist ein dem entgegenwirkender Eingriff, bei dem überschüssiges Gewebe entfernt und die Haut gestrafft wird. Der Chirurg setzt unter Vollnarkose einen länglichen Schnitt von der Mitte der Oberarminnenseite bis unter die Achsel an, sodass die Narbe später leicht zu kaschieren ist. Die Beständigkeit des Ergebnisses hängt von Alter, Haut, Hormonen und Gewicht des Patienten ab.

Glossar