Chemical Peeling

Der Begriff Peeling bezeichnet die kontrollierte Schälung der Haut, die ein jüngeres, glatteres Hautbild zur Folge hat. Das Chemical Peeling entfernt abgestorbene Zellen, Pigmentierungen, Narben und Hautfältchen. Der Patient kann zwischen einem Fruchtsäure- oder einem TCA-Peeling wählen. Das Fruchtsäurepeeling verhindert die Aneinanderheftung von Hornhautzellen und regt gleichzeitig die Zellneubildung sowie Kollagenproduktion in der Haut an. Das Trichloressigsäure (TCA)-Peeling zerstört die Eiweißkomplexe in der Haut, sodass sich die oberen Zellschichten ablösen. Diese Abstoßung findet 3-7 Tage nach der Behandlung statt. Der Körper regt innerhalb dieses Prozesses ebenfalls die Kollagen- sowie auch die Elastinproduktion an. Das kritische Moment des TCA-Peelings ist, dass der Patient sich nach der Anwendung für mehrere Monate keiner UV-Strahlung aussetzen darf. 

Glossar